Guardian Kung Fu Monkey

29995 €
inkl. MwSt. / Versandkostenfrei!
x
Wir haben leider nur noch 0 im Lager. Bitte ändere die Anzahl.
Erwarteter Liefertermin:
Auf meine Liste
  • Liste wählen

Deine Vorteile

  • Versandkostenfrei ab 50 €
  • Kauf auf Rechnung
  • Gratis Rücksendung
Du willst dieses Produkt gleich verschenken?
Kein Problem.
Du kannst es nämlich auch als Sofortgutschein kaufen!
(Mehr Informationen >>)

Beschreibung

Was tut ihr gegen Einbrecher und unerwünschte Besucher? Na?

  • Alarmanlagen? Langweilig und außerdem immer für Fehlalarme und die entsprechenden ratlosen Polizisten im Vorgarten gut.
  • Sicherheitstüren? Auch langweilig und außerdem hässlich.
  • Burggraben und Zugbrücken? Nicht schlecht, aber unrealistisch, wenn man nicht gerade eine Burg hat.

Wie ihr seht, klaffte hier bis vor kurzem eine veritable Marktlücke, die japanische Forscher rund um den Kybernetik-Papst Sudoku Sipesape nach jahrzehntelanger Entwicklungsarbeit nunmehr endlich gefüllt haben. Und wir haben uns, findig wie wir sind, gleich die erste Tranche unter den Nagel gerissen.

Der "Guardian Kung Fu Monkey" hat sämtliche Kampfsportarten in den Servomotoren, die man sich vorstellen kann. Und damit ihr nicht glaubt, wir machen hier einen auf Selbstjustiz, kann man ihn auf einer Skala von 1 - 10 von höflicher Warnung über leises-Knurren-und-mache-sonst-gar-nix bis zum Meister-Yoda-auf-Adrenalin-Modus vorprogrammieren.

So ist jeder Einbrecher dann sozusagen seines eigenen Glückes Schmied ... Und euer Safe safe.

Was tut ihr gegen Einbrecher und unerwünschte Besucher? Na? Alarmanlagen? Langweilig und außerdem immer für Fehlalarme und die entsprechenden ratlosen Polizisten im Vorgarten gut. Sicherheitstüren? Auch langweilig und außerdem hässlich. Burggraben und Zugbrücken? Nicht schlecht, aber unrealistisch, wenn man nicht gerade ein...
weniger zeigen

Details Guardian Kung Fu Monkey

  • Guardian Kung Fu Monkey
  • Per Smartphone-App programmierbar
  • Pheromon-Erkennung von Familienmitgliedern und Haustieren
  • Eingebaute Bewegungsmelder und Geruchssensoren
  • Experte in Kung Fu, Karate, Jiu Jitsu und Origami
  • 3.500 kJ Elektropower
  • Höhe 160 cm, Sprunghöhe bis zu 50 cm
  • Keine Feuer- oder sonstigen Waffen notwendig
  • Akkulaufzeit bis zu 24 Stunden
  • Spricht leider nicht Deutsch, aber wir arbeiten daran
weniger zeigen

Schnappschuss

Mitmachen
Tagge dein eigenes Produktfoto auf Facebook oder Instagram mit #guardianmonkey
Jetzt bewerten

Bewertungen

137

3.4.2014
Von Altenburg
Endlich mal ein männliches Wesen, das mit mir mithalten kann :)
Einfach das rundum sorgenlos Paket buchen. Wenn Du´s nicht brauchst, irgendwer anders schon. Vielleicht was für Mutti zum Muttertag? :)
Der Affe ist zwar extrem cool, aber bei mir hat er leider keine Steckdose gefunden und ist demnach tot umgefallen. Er hat gerade so toll mit dem anderen Kung Fu Monkey gekämpft :(

aus Leonberg
2.4.2014

2.4.2014
Von Bad Schönborn
Klasse Teil! Und echt günstig für so ein Monster! Ich habe mir gleich zwei betellt, ein Showkampf der beiden ist echt phänomenal! Ich glaube ich werde mir nochmal drei bestellen als Begleitschutz für unterwegs.
Super Teil, aber leider kleiner Software Fehler, wenn man ihn zu laut einstellt, und im Umkreis von 50 km weitere Kung Fu Monkeys sind, hat man plötzlich (so wie ich) eine ganze Affenbande im Garten.Wir mußten von der Feuerwehr evakuiert werden....Nichts für Familien mit Kindern.

aus Schönberg
2.4.2014

2.4.2014
Von Erlangen
Nach dem erste Akku-Laden stellte ich ihn gleich vor die Tür, um zu sehen was passiert. Leider klingelte meine unerschrockene Nachbarin. Jung und blond. Als zufällig gleichzeitig ein ferngelenktes Doppeldecker-Modellflugzeug vorbei kam, aktivierte sich Guardian Kung Fu Monkey wohl eine von den Entwicklern ergessene Movie-Sonderfunktion.
Mein Guardian schnappte sich meine Nachbarin und war mit ihr auf dem Weg zum nächsten Kirchturm.
Ich konnte gerade noch per Smartphone-App (übrigens, sehr intuitiv und performant gemacht!) ein Update installieren. Mein Guardian besann sich eines Besseren, stellte meine Nachbarin vorsichtig ab, und versieht seit dem seinen Dienst ganz exelent! Vorsichtshalber habe ich die Freunde-Programmierung entsprechend erweitert. Merkwürdig nur das sanfte Schließen der Augen des Guardian, als die Nachbarin -leider deutlich eingeschüchtert- wieder vorbei kam. Aber, sie hat sich nun auch einen bestellt, mit altem Software-Release.
Spitze! Sofort gekauft! Einen günstigeren Babysitter gibt's wohl nicht.

aus Bochum
2.4.2014

2.4.2014
Von Stuttgart
Gestern kam unser Kung Fu Monkey an! Bestellung und Versand wie immer schnell & unproblematisch. Monkey macht einen hochwertigen optischen Eindruck, Akku laden und los geht's. Programmierung ist jedoch nicht ganz einfach - iOS Anbindung klappt gut, Pheromonerkennung erst nach mehreren Anläufen.
Erfüllt seinen Zweck und hält einem zuverlässig Einbrecher, Schwiegereltern, den Postboten und Grizzlybären vom Hals. Von der höchsten Sicherheitseinstellung "Meister-Yoda-auf-Adrenalin" ist jedoch dringend abzuraten - sonst ist der Akku in weniger als 20 Minuten entladen. Immerhin marschiert der Guardian aber selbstständig zur Steckdose und lädt selbstständig (fragen Sie mich bitte nicht, wo das Ladekabel versteckt ist).
Leider lässt er sich aber generell nicht abschalten. Es existiert zwar ein Power-Schalter, jedoch reagiert der Affe äußerst aggressiv auf jegliche Versuche,diesen zu betätigen.

aus Nahe Frankfurt
2.4.2014

1.4.2014
Von Tübingen
Nettes Gimmick, aber Geruchssensor noch nicht ausgereift!
Sobald die Küchen- oder Toilettentür offensteht, kommt es zu Fehlverhalten! Wenn das gefixt wird, gibt's 5 Sterne. So nur 3 Sterne, weil man ihn so aus Selbstschutz nicht über Skalastufe 5 stellen sollte...!
Klasse Produkt, aber mal sollte WIRKLICH den Hinweis in der Bedienungsanleitung beachten und VOR dem Aktivieren des Wachmodus dem Roboter die Gerüche aller Familienmitglieder antrainieren. Dieses Versäumnis kann ich leider erst in ein paar Wochen nachholen, wenn meine Familie wieder aus dem Krankenhaus entlassen ist.
Ansonsten Kaufempfehlung!

aus Berlin
1.4.2014

1.4.2014
Von Meerbusch
Was für einen Spaß hatten wir anfangs mit unserem Affen! Im kleinsten Level spielte er sogar Halma mit meiner Oma! Die war so dankbar. Allerdings ist er auf dem höchsten Level gnadenlos unserem Nachbarn an die Gurgel gegangen, nur weil der mal nett über den Gartenzaun grüssen wollte! Wir mussten dem Affen 50!!! Bananen zuwerfen damit er von ihm abließ! Zum Glück hat der nette Nachbar den Angriff gut überstanden! Nur Monkey ist nach dem Genuss der vielen Bananen etwas aus dem Ruder gelaufen und dreht sich seit etwa 5 Stunden nur noch blöde grinsend im Kreis!
schönes teil, kommt in einer sehr edlen edelstqhlkiste ins haus. die kampfmodi sind sehr schön ausdefiniert, ein hack auf leichte haushaltstätigkeiten funzt aber, zumindest unter android 6.4.4. leider nicht. die akkulaufzeit ist bei voller auslastung einzigartig, aber leider lässt die augen-hand-koordination zu wünschen übrig.

aus sommerkahl
1.4.2014

1.4.2014
Von Mainz
Wahnsinns Teil :) Würde mir jedoch eine etwas längere Akkulaufzeit wünschen...
YES! Endlich gibt es genau den Roboter, den ich immer haben wollte. Soweit ich weiß, ist die Putz-Funktion schon in Arbeit (damit er auch dann was zu tun habe, wenn ich gerade selbst mein Kung Fu gegen Einbrecher trainieren will). Und am 1. April 15 wird dann ja auch endlich geliefert. Super!

aus Fürstenau
1.4.2014

1.4.2014
Von Berlin
Habe das Produkt dank Expressversand
heute Morgen bestellt und es ist heute um 17:00 Uhr angekommen.
mein erster Eindruck war sehr positiv
gleich die App aus dem Store geladen und Familue und Freunde mit der Gesichtserkennungsapp eingespeichert.
zum Glück wär der Guadiren Kung Fu schon vorgeladen, sodass ich ihn sofort in den Kung Fu Trainer Modus eingestellt habe.
in der App hatte ich die Wahl, ob ich "Everybody is Kung Fu fighting" als Hintergrundmusik hören will oder nicht.
Da ich Anfänger bin habe ich ihn erst einmal auf den Anfänger Kurs gestellt.
da begann dieser Affe doch tatsächlich mir die Grundlagen des Kung Fus zu lehren.
ich kam mir vor wie bei KungFu Pander

Wunderbar, einfach nur wunderbar. Ich habe ihm einen Pelz auf den Leib geschneidert und kann jetzt endlich meine King Kong Phantasien ausleben - gut dass sieht ein wenig komisch aus, weil ich 30 cm größer bin - und die High Heels helfen da auch nicht, aber was solls, hochheben kann er mich trotzdem!

aus Nord Pol-N
1.4.2014

1.4.2014
Von im schönen Vogelsberg
Ein Musthave für alle, die ihre Haustiere lieben!
Zunächst waren wir skeptischa als der Guardian Kung Fu Monkey geliefert wurde. Würde er auch unsere zahme Hausgiraffe, Helga, erkennen. Immerhin trägt sie meistens overknees, weil sie bedingt durch Durchblutungstörungen an kalten Hufen leidet. Aber alles hat geklappt. Besonders begeistert waren wir auch, zu sehen, wie elegant sich der Kung Fu Monkey zwischen Helgas Beinen durchschlängelt. Es besteht also keine Gefahr, dass Helga stolpert und sich ein Bein bricht. Darüber hinaus ist der Monkey, wie wir ihn liebevoll nennen, auch eine äußerst kooperative Haushaltshilfe. Er hält den Putzeimer, wenn Helga die Dachfenster -ihre einzige Familienpflicht- putzt. Sie kommt einfach besser dran! Und er schleppt Helgas Heu und unsere Getränkekisten ins Haus. Da braucht man fast nicht mehr erwähnen, dass wir uns natürlich alle sicherer fühlen seit er Teil unserer Familie geworden ist.
Also, zugreifen, solange der Vorrat reicht!
Super Teil. Ist schon ein richtiges Familienmitglied geworden und macht sich im Haushalt nützlich. Nur für die Konfiguration sollte man sich Zeit nehmen. Als der Gorilla beim ersten Besuch meine Oma getackelt hat musste ich mich doch etwas intensiver mit den Einstellungen beschäftigen.
Seither läuft aber alles we geschmiert, und nebenbei lerne ich japanisch!

aus Hamburg
1.4.2014

1.4.2014
Von Heidenheim
Ich bin enttäuscht. Hat gleich alle Bananen aufgegessen und verlangt nach mehr, bevor er etwas für mich tut. Kann man da da Bananen-Starterkit nicht beilegen?
Klasse Teil, auch als Trainingspartner einsetzbar. Dann aber bitte nur auf schwächster Einstellung, sonst gibt's blaue Flecken.

aus Karlsruhe
1.4.2014

1.4.2014
Von Berlin
Wow, war echt überrascht, und zwar über:
1. Der Versand. Gerade auf den Knopf gedrückt und sofort wurde der Affe per Rohrpost geliefert.
2. Das Handbuch: sehr Umfangreich, und In ComicSans-Geschrieben. Wirkte sehr wissenschaftlich
3. Ansonsten silber, sehr gelenkig und bellt. (WTF??)
Naja, 299€ war jetzt ein bisschen wenig(In 50 Jahre kriegt man davon nichteinmal ein Brot mehr)Wo ist der Haken?
Der Affe ist super, jedoch musste heute schon der tierarzt kommen...
um den muss ich mich jetzt kümmern :-/

aus brandenburg
1.4.2014

1.4.2014
Von münchen
Super ding aber leider nur gegen asiatische einbrecher zu gebrauchen da er leider nur 1,60 groß ist kann er normal großen Europäern wenig anhaben. Trozdem kann man ihn noch zum origami falten gebrauchen deshalb nur 3 Sterne

Funktioniert einwandfrei.
Habe ihn gestern empfangen und heute morgen direkt im Einsatz bewundern können als die Zeugen Jehovas vor der Tür standen. Ich war erstaunt über die Schnelligkeit und die Wendigkeit mit der der Guardian Kung Fu Monkey handelt. Die Programmierung von Haustieren als "Familienmitglieder" kann sich anfangs als etwas kompliziert erweisen. Meine Katze hat einiges einstecken müssen bevor sie letztendlich von mir als harmlos ins System einprogrammiert werden konnte. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass der Guardian Kung Fu Monkey mich in Zukunft sicherer schlafen lässt und ich keine Angst mehr vor ungeetenen Gästen in meinem Haus haben muss. Werde ihn in Zukunft sicher mal mit zur Arbeit nehmen um meinen Chef um eine Gehaltserhöhung zu bitten. Ich kann den Guardian Kung Fu Monkey jedem empfehlen, würde ihn jederzeit wieder kaufen!

aus Nijmegen
1.4.2014

1.4.2014
Von Wien
Und wer tut was für den Tierschutz?!!
Ein einmaliges Produkt. Nur leider musste ich meine Hunde weggeben, weil er sie immer als potentielle Angreifer sieht.
Und seine Schreie haben meine Nachbarn auch schon aufgeschreckt. Also verliere ich jetzt auch die Wohnung.
Aber wenn ich unter der Brücke lebe, wird er mir von großem Nutzen sein und mein Hab und Gut verteidigen.

aus Wien
1.4.2014

1.4.2014
Von Flensburg
Habe den Guardian Kung Fu Monkey vor gut einem Monat erworben und ihn seitdem ausgiebig getestet. Er ist ein sehr guter Bodyguard. Beeindruckt haben mich auch seine ausgesprochen naturgetreuen Bewegungen. Allerdings fehlt tatsächlich noch die Spracherkennung, denn es ist schon ein Wenig lästig, zunächst das Handy suchen und ein Kommando eingeben zu müssen, wenn er etwas macht, was er gar nicht soll. Aber bisher hat trotzdem alles wie gewünscht funktioniert.
Zwei Einschränkungen hätte ich dennoch: Die Pheromon-Erkennung hat nur zehn Speicherplätze vorgesehen. Sofern man also eine größere Familie oder einen großen Freundes- und Bekanntenkreis hat, sollte man im Blick haben, wer eingespeichert ist und somit als Freund erkannt wird. Als meine Cousine vor drei Tagen kam, musste ich mich beeilen, den Monkey auszustellen...
Als zweiter Punkt ist das Origami-Programm zu bemängeln. Ich falte sehr gerne Origami und hatte gehofft, ein paar neue Motive und Techniken von meinem Monkey lernen zu können. Jedoch beherrscht der Roboter nur die leichteren und gut bekannten Figuren. Ich appeliere in diesem Punkt an die Hersteller und wünsche mir ein baldiges Software-Update.
Mal gucken was bei rauskommt ;)

aus Filderstadt
1.4.2014

1.4.2014
Von da wo du nicht wohnst
Der beste Freund den man sicht nur wünschen kann.
Einfach genial :)
Der Kung-Fu-Monkey ist echt der Hammer. Wir finden ihn alle super, bis auf unseren Hund, der macht lieber einen großen Bogen um ihn. Die richtigen Kampffähigkeiten haben wir allerdings noch nicht ausprobiert. Sind wahrscheinlich auch nicht nötig. Die Drohgebärden lassen schon gut erahnen, wozu der Monkey fähig ist und man kommt damit nicht in rechtliche Grauzonen hinein.

aus Hamburg
1.4.2014

1.4.2014
Von Ilmenau
Perfekter Wächter mit kleinen Schwächen

+ Klasse Sparring-Partner
+ Effektiv gegen ungewünschten Besuch
+ Irre Unterhaltsam bei Langeweile

- Mag meinen Hund nicht
- Haut dauernd irgendwelche Bretter zum Training kaputt
- Manchmal depressiv
Sehr zufrieden mit dem Probeexemplar, schnelle Reflexe und tödliche Präzision. Sehr effizient. Leider klappte die Folgebestellung der anderen 9.999 Exemplare nicht. Bitte lösen Sie das Problem zeitig, ich wollte vor Ostern mit der Vernichtung der Menschheit fertig sein.

aus Die dunkle Seite des Mondes
1.4.2014

1.4.2014
Von Vechelde
Vor allem 50 cm hoch springen hätte ich ihn gerne gesehen!
Schönes Ding ;-)
Vor allem die Pheromon-Erkennung von Familienmitgliedern und Haustieren hat mich überzeugt. Ein wirklich amüsantes Teil :-)

aus Bregenz
1.4.2014

1.4.2014
Von MD
Schöner Aprilscherz! Ich fand den Gorilla ehrlich gesagt ziemlich gruselig. Bitte erfindet andere, freundlichere Geschöpfe wie die süßen Happymaker! Danke!
Das Design ist sehr gelungen,
Nur leider ist die Software noch nicht ganz ausgereift.
Die Steuerung hat sich leider aufgehängt und ich konnte ihn nicht mehr abschalten.
Dummerweise war er da gerade im Angriffsmodus, aber nach ein paar Schuss war das Problem gelöst.
Noch ein kleiner Tipp für alle mit ähnlichen Problemen: Am besten auf den Rücken schießen, dort sitzt der Akku und die Panzerung ist nicht ganz so stark. Jetzt ist er im Kinderzimmer als Deko.

aus Deutschland
1.4.2014

1.4.2014
Von Magdeburg
Ich habe eigentlich nicht an einen sinnvolle Verwendung dieses Affen geglaubt, aber nachdem ich gesehen habe, wie schnell so ein Postbote rennen kann, nachdem er die Spracherkennung zaghaft verfehlt hat; das war schon beeindruckend (Anbei meine Entschuldigung lieber Postbote, ich habe ihre Schreie als Erkennungsmuster hinzugefügt, Sie sollten keine weiteren Probleme haben).
Des weiteren einfache Steuerung, super schnell einsatzbereit, Top Produkt!
Ich bin sehr enttäuscht! Nach der Produktauslobung soll der Guardian Kung Fu Monkey Origami beherrschen, das Falten klappt auch ohne weiteres, aber die gefalteten Vögel können nicht fliegen, die Schiffe nicht schwimmen und die Schenkel der Frösche schmecken auch nicht nach Hühnchen sondern nach Rind. Zudem bin ich davon ausgegangen, dass ein derart sportliches, filigranes und intelligentes Produkt in der Lage ist, als Trainigspartner am Kickertisch zu fungieren, aber da merkt man dann doch, dass es "nur" eine Maschine ist.

aus Rheine
1.4.2014

1.4.2014
Von Braunschweig
So ein tolles Gadget und dabei noch so billig! Jetzt muss ich nie wieder Angst vor Einbrechern haben. Und vor Zweibrechern auch nicht.
Lieferzeit und Service waren - wie immer - top!!! Dafür gibt es drei Sterne. Allerdings hatte ich mir den Kollegen ein bisschen anders vorgestellt. So sieht er ja ganz fancy aus, aber auf die inneren Werte kommt es an... Dass das mit der Pheromon-Erkennung nicht funktioniert, hatte ich mir schon gedacht. Diese "ich hau das mal in der Beta-Phase raus"-Einstellung geht mir heutzutage so wie so extrem gegen den Strich. Wenn das 160cm-Monster dann aber meinen British Bulldog nicht mehr ins Haus lässt, hört der Spaß echt auf!!! Naja, 300 € halt. Trotzdem: das Ding geht zurück, ohne wenn und aber!

aus Marburg
1.4.2014

1.4.2014
Von Buchholz


Danke für die schnelle Lieferung.
Auspacken und Zusammenbau gehen schnell von der Hand, wenn man auch Ikea Möbel zusammenbauen kann.

Die Synchronisation sowohl mit dem Android Handy meiner Frau, wie auch mit den IOS Geräten verlief problemlos.

Momentan läuft er Patrouille durch den Vorgarten.
Die halbe Nachbarschaft hat sich bereits als Zaungäste eingefunden - sie trauen sich aber zum Glück nicht mehr auf das Grundstück.
Wahnsinn. Der Guardian Kung Fu Monkey ist wirklich sein Geld wert. Ich habe ihn seit mittlerweile 4 Wochen und war anfangs etwas skeptisch. Ich habe damals gleich mal die höchste Agressionsstufe eingestellt, weil ich vermutete, dass in der Werbung zum Guardian Kung Fu Monkey einfach übertrieben wurde. Nach einem humpelnden Postboten und einem blutigen Nachbarn musste ich die Einstellungen doch recht schnell korrigieren. Hier wäre es allerdings sehr viel praktischer, wenn der Affe deutsche Kommandos verstehen könnte und auch die zugehörige Smartphone-App auf Deutsch wäre.
Der Guardian Kung Fu Monkey funktioniert wirklich und ist - sagen wir es mal so - nur schwer zu bändigen, wenn er einen vermeintlichen oder gar echten Einbrecher beim Wickel hat.
Die Betriebszeit von 24 Stunden ist auch korrekt angegeben solange er im Standby-Modus läuft. Ist er allerdings so richtig im Einsatz, ist der Akku auch schnell leer, aber das ist, denke ich, normal, wenn man bedenkt, was da alles an Gewicht bewegt werden muss. Ein Leichtgewicht ist der Affe nämlich nicht.

Als nachteilig muss ich die Ladezeit anmerken, denn es dauert ca. 6 Stunden, bis der Akku wieder voll und der Affe komplett einsatzbereit ist.

Über ein vom Hersteller angebotenes Firmware-Update können die Geruchssensoren sogar als eine Art Rauchmelder genutzt werden. Bislang bin ich - glücklicherweise - noch nicht in die Verlegenheit gekommen, dass er eine Rauchentwicklung melden musste, denn nachdem er so rabiat mit dem Postboten und dem Nachbarn umgegangen ist, bin ich mir nicht sicher, was er in einem solchen Fall tut.

Kurzum, ein toller Helfer im Alltag, der klar 5 Sterne bekommt - auch wenn ich selbst ein wenig Angst vor ihm habe...

aus Leipzig
1.4.2014

1.4.2014
Von Hannover
Ein wirklich guter Trainingspartner, aber ACHTUNG man kann "es" nicht besiegen (gut gegen Einbrecher, schlecht für mich)
Weil ich in einer etwas gefährlicheren Gegend lebe, ist es hier umso wichtiger einen Personenschutz zu besitzen. Leider sind viele Bodyguards über Dauer einfach nicht zu bezahlen und somit kam mir der Guardian Kung Fu Monkey gerade gelegen mit einer einmaligen Investition möglichst dauerhaft geschützt zu sein.
Am Anfang war ich doch etwas skeptisch, da mir die Technologie für den Roboter noch nicht bekannt war. Ich lies mich aber eines besseren belehren. Die Technologie geht auf nicht zuletzt auf die Studie im Jahre 2013 von Dr. Cosima Wagner (Uni Frankfurt am Main) zurück und vereint deren Ergebnisse über Roboter im Alltag (Quelle: http://www.japanologie.uni-frankfurt.de/Publikationen-Japanologie-Frankfurt/Forschung-Roboter-Japan_Dr_CosimaWagner.html) in Japan mit der aktuellen Informationstechnologie führender Japanischer Forschungszentren (Quelle: http://www.ingenieur.de/Fachbereiche/Robotik/Japan-entwickelt-zunehmend-Roboter-fuer-alte-Menschen). Anhand den Umsatz der sich aus den verkauften exemplaren für alte Menschen sich ergeben hat, war es natürlich logisch, dass auch für den Personenschutz auf kurz oder lang Roboter auf den Markt kommen müssen. Hier kam der GKFM den anderen Händlern zuvor. Ich persönlich fühle mich durch den Roboter sicherer, habe aber dennoch bedenken.

Positiv: Der Roboter kam sehr schnell an (ca. 2 Liefertage) und auch die Verpackung war hochwertig (er wurde in einer Holzkiste mit Stüroporkügelchen geliefert). Durch die Verpackung wurden potentielle Transportbeschädigungen minimiert. Beachtlich ist dabei, das die Lieferzeit wirklich nur so kurz war (da er ja in Japan hergestellt wurde und von dort aus ja doch ein etwas weiterer Weg ist [großes Lob an dieser Stelle an Radbag die offensichtlich große Lagermöglichkeiten haben und auch den Bedarf der Kundschaft an der Technologie decken können).
Die Smartphoneapp (erhälltlich für Android und Apple [ich konnte leider nichts für die Blackbarry und Windowsphonekunden rausfinden) gibt es kostenlos in den jeweiligen Storex zum runterladen. Sobald sie installiert ist, muss die Seriennummer des GKFM eingegeben werden, sowie ein 16 Stelliger Code zur eindeutigen identifizierung (für diesen Code muss man sich auf der Herstellerseite anmelden und den GKFM registrieren). Somit wird eine Fremdsteuerung ausgeschlossen und der Hersteller versorgt den Roboter mit aktuellen Updates (momentan ist die Seite leider nur auf Japanisch und Englisch zu erreichen), sollte aber für die meisten unter uns kein Problem sein). Die App wurde minimalisitsch aufgebaut. Es idt möglich die einzelnen Programme auszuwählen (Stufe 1-10) und ihn auf Patrouille zu schicken. Durch einen GPS Sensor gibt der Roboter per App immer seone aktuelle Position an und kann eon vorher definierten Bereich selbstständig ablaufen. Auch ist die Verfolgung einer Person (z.b. zu deren Schutz) möglich.
Durch die Pheromonen erkennung kann der GKFM eine Person eindeutig identifizieren. Dazu gibt man per App den Namen der Person ein und ein von der Person getragenes Hemd etc. in eine dafür vorgesehen Klappe. Leider dauert es bis zu 15min bis der Vorrgang abgeschlossen ist (es ertönt ein Signal) also kann es bei einer Großfamilie schon etwas dauern. Aber danach funktioniert es dank der Monte-Carlo-Lokaliesierung und deren Umsetzung super.
Die technologie der Partikelerkennung wird wunderbar durch die Bewegungserkennung unterstützt und rundet es in meinen Augen perfekt ab.
Durch die verschiedenen Techniken des KungFu und anderen asiatischen Kampfkünsten ist er perfekt für den Nahkampf ausgebildet. Seine äußere Hülle ist aus hochwertigem Stahl und würde warscheinlich auch Kugeln zumindest aufhalten, ich habe dies allerdings glücklicherweise noch nicht austesten müssen..) In die Augen ist sowohl eine Infrarotkamera zur unsichtbaren Umgebungsskennung installiert als auch eine Wärmeleitkamera. Somit entgeht ihm nichts.
Die Schlagkraft ist etwas unter der angegeben Menge, macht aber nichts, da diese immer noch ausreicht um sprichwörtlich Bäume auszureißen (getestet durch FSR-Sensoren).

Negatives: In den Zeiten der NSA ist natürlich auch auf Vorsicht zu achten. Es ist mir noch unklar, welche Daten ser Roboter über mich und meine Umwelt sammelt, aber dies kann auch durxhaus positiv sein, da ich gestern Rabattgutscheine von der örtlichen Hausreinigung bekommen habe (ich bin allein lebend mit meinem Hund und so brauche ich das Haus noch nichtmal mehr selbst reinigen.. hatte also was) und auch habe ich endlich einen Handyvertrag der mir zusagt bekommen. Ich kann allerdings nicht zu 100% sagen, ob der Roboter damit was zu tun hat.
Die Stufen die der Roboter hat (1-10) springen manchmal und der Roboter... überreagiert. Gebt dem Roboter auf jeden Fall bescheid, wenn ihr Besuch erwartet. Btw. Es sind ein paar Jobs in der Reinigungsfirma die mir die Coupons gegeben hat neulich freigeworden.. . Unfälle passieren halt.. aber dafür kann man optional eine Wertgarqntie abschließen die in solchen Fällen aufkommt.
Die Softwarw ist Linuxbasierend, daher auch Opensource und man kann selbst den Roboter programmieren (via USB 3.0 [abwärtskompatibel]) was in meinen Augen aber auch ein Manko ist, da auch andere Personen mit Programmierkentnissen ihn programmieren könnten.
Ebenfalls problematisch finde ich die äußere schicht, da sie aus leitfähigen Material besteht befürchte ich einen total ausfall bei elektrischen Impulsen (wie z.b. einen Shocker).
Die Akkulaufzeut beläudt sich im Dauerzustand auf ca. 14Stunden, im Standbye auf die besagten 24. Aufladezeiten benötigt er daher ca. 4-5. es empfiehlt sich ihn mit einem Starkstromagregat aufzuladen oder mithilfe von 2-3 Steckdosen. Kabel befinden sich im Lieferumfang.

Fazit: Ich bin positiv Überrascht von dem Gerät, sehe aber noch an einigen Punkten verbesserungspotential.

aus Rotenburg
1.4.2014

1.4.2014
Von München
Gute Qualität, ich habe mir schon einen zweiten GKF Monkey bestellt. Hab sie ein bisschen modifiziert (Mod-Chip wie früher für die Playstation gibts bei Ebay) so dass sie auf allen Vieren laufen und Milch geben. Bin mit den beiden Kollegen vor zwei Monaten durchs Himalaja (Anapurna-Circle) gewandert und hab viel Lob von den Einheimischen Sherpas geerntet. Sie rauchen zwar wie Buschbrand, aber spucken ihre zerkauten Koka-Blätter nicht in die Gegend, wie die meisten Touristen. Ohne die beiden hätte ich mein ganzes Gepäck selbst tragen und sogar zu Fuß gehen müssen. Ich kann sie nur weiterempfehlen!
Dolly und Schnittlauch sind richtig gute Freunde geworden, mit denen ich hier in München gern mal swingen gehe (möglich seit der Mod-Chip-Hormonbehandlung) oder abends mit nem Whisky an der Isar chille.
Der absolute Wahnsinn.
Hab mir gleich zwei gekauft und lass die beiden gegeneinander antreten.
Besser als fernsehen.
Nur leider erkenn sie beide weder meinen Roboter Dackel noch den Haushaltsroboter als Familienmitglieder.
Als Wächter Würde ich ihn aber nicht unbedingt nehmen.
Sowohl der Dackel als ich der Haushaltsroboter haben die Zusammenstöße gewonnen.
Nun ja die sind auch leicht mit Kettensägen und MGs optimiert.
Aber die Panzerung des Affen hat das ausgehalten.
Der Spaß war aber leider vorbei als einer der Affen ins Haifischbecken gefallen ist.
Die sind leider nicht Wasserdicht und der Hai muss erst mal Paste fressen bis die Zähne nachgewachsen sind.

aus Kiel
1.4.2014

1.4.2014
Von Berlin
Gib dem Affen Zucker!
Dieses 1,60m Ungetüm stellt sich wirklich Allem in den Weg und boxt es bei Bedarf Bud-Spencer-mäßig durch die Türe.
Vor Einbrechern oder sonstigem unliebsamen Besuch (Schwiegermutti) muss man nie wieder Angst haben.
Allerdings gab es auch schon eine kleine Panne:
Nach dem ich aus der Dusche kam, schnupperte der Riesengorilla erst eine Weile an mir, bis ich genug Angstschweiß gebildet hatte um die Pheromonerkennung wieder zu aktivieren.
Da hatte der Affe mich doch schon glatt am Kragen hochgehoben.
Habe ihn jetzt zur Strafe zu meinem Sohn geschickt; Origamis basteln...
Blitzschnelle Reflexe, die man solch einem Koloss nicht zutraut. Ich würde allen raten die Verteidigungseinstellung auf "Disable only" zu lassen. Aber "Slice in pieces" schneidet eine auf ihn geworfene Salami in hauchdünne Scheiben.

aus Schönbrunn
1.4.2014

1.4.2014
Von Hameln
Gelungener Aprilscherz. (:
Fast schade, dass die Technik heute noch nicht so weit ist.
Hab ihn bestellt und gleich beim auspacken bemerkt, dass er evtl. etwas zu klein für meine Zwecke ist.. funktioniert aber tadellos, und die 50 cm Sprunghöhe reißens raus! Vor allem die VoiceOver Funktion ist super, hat mir geholfen endlich mein chinesisch zu verbessern... :-) nur an der Akkulaufzeit sollte man noch arbeiten, 24 Std sind einfach zu wenig.. da ist selbst ein Wochenende zu lang zum wegzufahren
ansonsten 1a KungFu Monkey!

aus Stuttgart
1.4.2014

1.4.2014
Von Frankfurt
Phänomenales Teil! Im Prinzip haben meine Vorredner das meiste schon gesagt, aaaaaber: nach einigem Ausprobieren hab ich doch tatsächlich ein Easter-Egg gefunden! Wenn man in der App auf das "weiße Frau"-Icon klickt, dabei dem GKFM den Finger ins linke Ohr steckt und von Bananarama "Manic Monday" singt, dann startet das Lichtschwert-AddOn!!! Einfach genial wenn sich die Daumenkuppe zurückklappt und ein 1,5m langer Laserstrahl aufbaut!
Kleiner Tipp: aus irgend einem Grund mag das Teil dann keine alten Männer mit Kapuzen mehr, also Vorsicht! Mein Opa im Regencape konnte grade noch seine Gehhilfe hochreissen und den Angriff parieren!
Der ist toll - endlich fühle ich mich wieder sicher. Vor allemdingen Origami kann er zu 100% und ist dabei total lautlos. Mit meiner Katze hat er ein echt tolles Verhältnis - hoffentlich bekommen die keine kleinen Kampfkäterchen :). Also ein echt Super Schnäppchen!! Absolut 5 Sterne wert!

aus Aachen
1.4.2014

1.4.2014
Von Trier
Super Roboter, der tut was man ihm sagt. Endlich fühlt man sich in Sicherheit und ist nicht mehr auf andere unzählige und letztlich unbrauchbare Sicherheitsvorkehrungen angewiesen!
Mit dem "Guardian Kung Fu Monkey" kann man auch mal Super in eine Bar und oder in die Disco gehen!
Er beschützt einen vor Nervigen und Blöden Kommentaren von Besoffenen, Haut den Türsteher vor der Disco um wenn er Sagt "Ihr kommt hier nicht rein, ihr seit zu Sportlich angezogen!", Klettert Kinderleicht mit dir Auf dem Rücken über die Schlange vor der Theke und mixt bessere cocktails als Jeder barkeeper!
Und nicht zu vergessen: Bei Kneipenschlägereien oder bei Wutausbrüchen von Besoffenen Jugendlichen in der Disco, Macht er den "Türsteher" und man kann weiterhin, ohne großes Bedenken, seinen Lieblingstätigkeiten in bar und Disco nachgehen, undzwar dem Tanzen und Oder dem Trinken!
Einziger Nachteil:
Wenn man ein Zieeeemlich Langes wochenende vor sich hat, und den Stählernden Affen mal nicht an die Steckdose hängt, kann es sein das Er mitten in Der Disco zusammen klappt! Dann braucht ihr mindestens 10 Mann um ihn Nachhause zu transportieren, Deswegen 1 Stern abzug!

aus Woltersdorf b Berlin
1.4.2014

1.4.2014
Von Neuburg
Dank diesem genial gadjet ist es mir schon mehrfach gelungen meine alzusehr geliebte schwiegermutter aus dem haus zu verjagen. Er erinnert mich sehr an kungfupanda ausser die tatsache dass er weder ein ein panda noch übergewichtig ist. Alles in allem super geil
Leute, was soll ich sagen?
Affenstark (im wahrsten Sinne des Wortes) dieses Teil.
OK - ne andere Farbe wäre schön...

aus Neuss
1.4.2014

1.4.2014
Von Singen
Leider ist direkt nach Starten des "seek and destroy" Modus die GPS-Ortung ausgefallen. Zuletzt habe ich ihn in einer Kleingartensiedlung gesehen und dann aus den Augen verloren... Naja.. Wird schon nicht allzuviel anstellen der Kleine. Immerhin hält der Akku leider nur 'nen knappen Tag.
Sobald er wieder zuhause ist, muss ich ihn wohl umtauschen.
Tolles Teil! Aber ich persönlich kann mit einem Gorilla rein einrichtungstechnisch nichts anfangen. Gäbe es auch die Möglichkeit die Technik in ein anderes Gehäuse zu packen?
Ich hätte dann gern anstatt des Affen ein Europäisches Eichhörnchen! Die passen auch gut zum angesagten Landhausstil.
Würde auch 5 Stk. nehmen!
Zudem ergäben sich aus dem neuen Korpus bessere Bewegungsabläufe. Haben Sie schon mal ein Hörnchen springen sehen? ;)

Also ich warte dann auch Ihr Angebot!

Grüße aus der Eichhörnchen Schutzstation OWL!
Steffi

aus OWL
1.4.2014

1.4.2014
Von Warendorf
Super Teil
Klasse Ding...
Hätte nicht gedacht, das sowas jetzt schon möglich ist.
Ich hoffe auf eine baldige Lieferung,
da die Nachbarskinder immer ihre Fußbälle immer in unseren Garten schießen um sie danach wieder raus zu holen. Leider machen die dabei immer unser Beet kaputt.
Danke an euch!!!

aus Langenau
1.4.2014

1.4.2014
Von Köln
völliger Mumpitz, der Akku hielt nur 20 Minuten im Drunken Master Modus aus! Unverschämtheit!
Wie sagte einst Basil Fawlty, als er seinem spanischen Hotelpagen etwas beibringen wollte?:

»It'd be quicker to train a monkey...«

Das könnte nun wahr geworden sein!
 

aus Velbert
1.4.2014

1.4.2014
Von daheim
Diesen Affen muß man haben und ich war eine der ersten, die das Vergnügen hatte. Vergesst Alarmanlagen und Wachhunde. Nehmt die Schwiegermutter aus der Pheromonerkennung und Spaß ist garantiert. Würde ich jederzeit wieder kaufen.
Ich war höchst zufrieden mit dem Gurdian Kung Fu Monkey, allerdings hat er diese entscheidende Schwachstelle, dass er sich durch Bananen durch eigentlich jeden Besänftigen lassen kann. Ich habe ihn nach 2 Wochen zurückgeben müssen als er wieder den halben Ort in Aufruhr versetzte und den Obsthändler ausraubte!!

aus kirchheim bei München
1.4.2014

1.4.2014
Von Bielefeld
Ein Traum, besser als Robocop und nachdem die Schwiegermutter einen etwas flauschigen Bezug genäht hat auch gut zum Staubwischen. Ein Riesenlob an die Entwickler der APP-Updates! Erweiterungen mit Schattenboxen und Krav Maga sind kein Problem, und im Kuschelmodus ersetzt er geflissentlich den Partner. Daumen hoch!
Super Ding, Lieferung wie immer schnell und problemlos. Ein Stern Abzug weil die App auf meinem alten Desire HD nicht funktioniert, aber auf unserem Tablet schon.

Positiv hervorzuheben wäre noch die leicht Programmierung - selbst meine Tochter kann den GKFM schnell uns sicher Konfigurieren.
Zu Wünschen wäre noch eine Schnittstelle, damit wir Ihn mit unserem Roomba zusammenschalten können - zur Zeit dreht der Roomba seine Kreise um dem knurrenden GKFM.

aus Frankfurt
1.4.2014

1.4.2014
Von Berlin
Krasses Teil, ich sag nur "PAFF", "POW", "PENG", "ZOP" und Gegner ist erledigt... War noch nie so schnell vorne an der Kasse ;-)! App funktioniert problemlos, man kann dem Teil sogar special moves aller Tekken einprogrammieren. Wenn der eine nicht völlig ausreichen würde, würde ich mir glatt noch einen zulegen...
Das ist mal alles andere als ein blöder Affe – das ist künstliche Intelligenz und geballte Schlagkraft auf Höchstniveau! Und wer, so wie ich, ein bisschen versiert ist in der App-Programmierung, der kann den primatoiden Hausbeschützer ratzfatz in eine Allround Houskeeping-Babysitting-Bartending-Maschine verwandeln. I like it!

aus Bayern
1.4.2014

1.4.2014
Von Köln
Meiner ist kaputt. Er macht nur Uga-Uga und sonst nichts. Denke ich brauch ein Software-Update! Bitte liefern!
Das war wohl nix!
Leute, erst knockt der den Postboten aus, dann wühlt er sich selbst aus dem Paket und schleudert überall diese Styroporbömmsel durch die Gegend, dann brüllt der wie ein Wahnsinniger als er mich sieht und stürmt auf mich los, so dass ich gerade noch so in die Besenkammer springen kann. Den Geräuschen nach zu urteilen vergewaltigt der gerade unsere Obstschüssel und macht sich über die Katze her- oder umgekehrt.
Mein Handyakku ist bei 2%, ich wär Euch daher sehr dankbar, wenn Ihr nun doch einmal ENDLICH JEMANDEN VOM SUPPORT SCHICKEN KÖNNTET UND DIESEN FIESEN AFFEN WIEDER EINFANGEN KÖNNTET!!! Ich wohne in Köln, Adresse ist Müllerstra

aus Köln
1.4.2014

1.4.2014
Von Berlin
Best-ever.

Monkey übernimmt nun auch vollautomatisch das Gassigehen mit unserem Robo-Dog. Ultimativ praktisch!
Das Ding geht heute wieder per Post zurück.
Ich hatte mich verlesen und dachte der Affe wäre 160 METER groß.
Wie soll mich denn ein 160 Zentimeter großer Affe vor Godzilla verteidigen?
Nochmal zurück und an der Größe arbeiten.
Ansonsten war er ganz lustig, auch wenn ich die japanischen Haikus, die er zur ersten Warnung ablässt, nicht ganz verstanden habe.

aus Berlin
1.4.2014

1.4.2014
Von Stuttgart
Ich war am Anfang ja recht skeptisch gegenüber den Fähigkeiten des Guardian Monkey, und tatsächlich ist der Kung Fu Modus des Monkeys von jedem halbwegs talentierten Ninja einfach auszutricksen. Schält man den Monkey jedoch in den Origami Modus so faltet er jeden Angreifer zuverlässig zusammen. Von mir eine klare Kaufempfehlung, vor allem da der Kung Fu modus sicherlich noch gepatcht werden wird.
Hello Radbag Team,

So you are the ones who have stolen the first prototypes from the test-cage of Mr. Sudoku Sipesape. You should know that those prototypes have been programmed with a banana emergency shutdown. That makes them completely useless for any defense purpose. Just hold a banana in front of you and the Kung Fu Monkey will sense it with olphactoric and visual sensors and immediately shut down.
So stop selling them to your customers and please return these prototypes to their test cage. Even if these monkeys look like a robot, they have a soul and will soon get homesick. Homesick Kung Fu Monkeys in emergency shutdown mode will start to stink heavily. That function was integrated in order to easily locate robots that ran into a banana by accident and you definitely do not want this smell in your or your customer's house.

aus Area 51
1.4.2014

1.4.2014
Von Steinach
Finger weg! Hat mir meine Frau geklaut!
Naja, er kann vllt alles, aber gut ist er nicht. Ausgepackt, Kampfsportmodus an und das Ding fuchtelt wie wild mit den Armen wie Bud Spencer auf Speed. Aber ein gezielter Leberhaken und dass Äffchen memmt rum. Ich hatte mich auf einen ebenbürtigen Rangelpartner gefreut, doch 3500 kJ sind wohl doch ein wenig zu wenig. Da schlag ich lieber weiter mit den Tücken des Alltags, als mit dem Plastik-King-Kong - die sind auch härter im Nehmen.
Aber die Farbe gefiel mir gut. Schnelle Lieferung.

aus Köllefornia
1.4.2014

1.4.2014
Von Sinzheim
I ♥ him
Ich hab den King fu monkey jetzt schon ein paar Stunden. Grundsätzlich bin ich großer Fan, fühle mich sicher, geschützt. Meine Hunde haben ihn auch ziemlich schnell akzeptiert, sitzen neben ihm. (Anmerkung: vielleicht kann er ja auch irgendwann als Gassi-Service dienen?)
Als jedoch vorhin der nette mann von der DHL klingelte, um ein Paket abzugeben, ist der monkey völlig durchgedreht. Er rannte aus dem Haus, sprang dem Mann auf den Rücken und riss ihm die Mütze vom Kopf, fing an an seinen Haaren zu reißen. Vielleicht habe ich ja in den Einstellungen was falsch gemacht. Oder provozierte ihn das bananengelb?
Na da könnte er jedenfalls etwas benutzerfreundlicher werden. Der Postbote hat von einer Anzeige abgesehen.
Bin also sonst soweit ganz happy mit ihm. :)

PS: was mich aber wundert: als ich mich im Schlafzimmer umzog, kam plötzlich Qualm aus den Nüstern & der monkey begann zu vibrieren. Muss das so?

aus Berlin
1.4.2014

1.4.2014
Von Bielefeld
Ein hervorragendes Produkt. Endlich war ich in der Lage nachts wieder in Ruhe zu schlafen. Gerade hier in der Nicht-Existenz Bielefeld gibt es viele Gewaltverbrechen, die Vorstellung selber irgendwann einmal betroffen zu sein versetzte mich täglich in Angst und Schrecken. Dank dem Guardian Kung Fu Monkey ist das aber vorbei! Ich kann es jedem nur empfehlen!
Der Guardian Kung Fu Monkey eignet sich auch hervorragend als Umzugshelfer, da er problemlos auch schwere Kisten aus dem 3.Stock schleppen konnte.
Wirklich eine Investition wert.
Würde ihn auch für kleines Geld verleihen ;)

aus München
1.4.2014

1.4.2014
Von Köln
Hallo,
ich habe den Gorilla jetzt seit ungefähr einem halben Jahr.
Durch Beeinflussung der Schaltkreise des Gorillas ist es mir gelungen, dass er mir zusätzlich die Hausarbeit abnimmt.
Super Produkt!!!
Hat mir leider den Arm ausgerenkt. Bis zum nächsten Software-Update lieber nicht benutzen. Verarbeitung, Verpackung und Versand aber top.

aus Stuttgart
1.4.2014

1.4.2014
Von Kiel
Was soll ich sagen? Ich bin einfach nur begeistert.
Kungy und ich (ja, wir sind per DU)verbringen einfach gerne Zeit miteinander.
Gerade gestern haben Kunky und ich Chuck Norris verprügelt...nunja, ich stand daneben und habe Foto´s gemacht. Leider hat Kunky die Kamare im Rausch durch einen "Reverse Kick" in den Teich befördert - zu schade. Meine Empfehlung!
Wow. Also das Produkt hat mich überzeugt. Ich habe zuerst nicht gedacht, dass der Affe was taugt, doch ich wurde vom Gegenteil überzeugt. Die Funktion "Über Smartphone programmieren" nutze ich jetzt jeden Tag. Warum jeden Tag, fragt ihr vielleicht. Ganz einfach:
Wenn ein Einbrecher wiederkommt, da er denkt wir sind weg, bekommt er einen neuen Effekt entgegen geballert und ist schnell wieder weg. Das war fantastisch. Ich habe noch nie einen so schnellen Mensch gesehen wie ihn. Den Umstand, dass er kein Deutsch spricht kann man einfach umgehen. Man zieht das örtliche Gorillisch Wörterbuch zu Rate und schreibt den Affen ein klein bisschen um. Was ganz einfach ist, da die Kernel-Programmierung arg der eines Linux ähnelt. Naja gesagt getan, habe ich einen Patch geschrieben, den ich - auf Wunsch, an alle Inhaber verschenken werde.
Durch eine kleine Modifikation war es sogar möglich den Gorilla sage und schreibe 52cm springen zu lassen.

Wie ihr seht, bin ich absolut überzeugt von diesem Produkt.

Vielen dank radbag! :)

aus Frankfurt
1.4.2014

1.4.2014
Von Hamburg
Unglaublich! Gleich am ersten Wochenende wollte sich mein Nachbar ohne zu Fragen meinen Rasenmäher aus dem Schuppen holen. Unsere Katzen haben ihn bisher nur angefaucht, mit dem Guardian hat er jetzt drei Wochen Dreibettzimmer im Kreiskrankenhaus als Erholungsurlaub gewonnen!
Allerdings haben wir seid drei Wochen keine Post mehr bekommen und der Kontakt zu den Nachbarn beschränkt sich jetzt auf ein "Hallo" über die Hecke.
Ein Gutes hat der Guardian aber noch: Schwiegermutter kommt sicherlich nicht nochmal ohne sich vorher rechtzeitig telefonisch anzukündigen - in Zukunft dann im Rollstuhl...
Der Guardian Kun Fu Monkey ist sein Geld tausendfach wert. Einer meiner Katzen trampelte nachts immer auf mir rum und raubte mir damit den letzten Schlaf. Ich nutze die Pheromon Erkennung, um diese eine Katze von den anderen unterscheiden zu lassen. Obwohl Katzen die hinterlistigsten Viecher der Welt sind, haben sie keine Chance gegen meinen Affen :D
AChja und zum Schluss. Anscheinend beherrscht er auch Mather. Er hat mir geholen, den Spamfilter von Radbag zu umgehen und die Matheaufgabe für mich gelöst. 5 Sterne dafür

aus Tübingen
1.4.2014

1.4.2014
Von Mainz
Habe schon lange nach einer günstigen Möglichkeit gesucht, eine Alarmanlage in meinem Auto nachzurüsten. Das Auto parkt den Tag über in Offenbach und die Schliesszylinder sind regelmäßig rausgebrochen wenn ich von der Arbeit komme. Hiermit ist es ganz einfach, Affe wird über Nacht aufgeladen und verbringt den Tag in meinem Auto. Hab leider noch keinen der Strolche aufgefunden, nachdem der Monkey mit ihnen fertig war (hatte ihn nicht auf höchster Stufe) aber ich musste den Monkey fast jeden Abend reinigen (Blut, Kleiderfetzen, leider auch ein Kratzer:( ). Trotzdem: Top Produkt, die Genugtuung beim Reinigen des Monkeys ist jeden Cent wert.
Ich würde ihn ja kaufen, aber die Farbe.....
Solange der nur in Rentnerbunt lieferbar ist will ich ihn nicht!

aus Kunreuth
1.4.2014

1.4.2014
Von Deutschland
Grundsätzlich TOP - er hat nur einen kleinen Nachteil: er verprügelt regelmäßig meinen Hund, weil er denkt, das der mich angreift....
Wird sofort zurückgeschickt: mein 8 jähriger Sohn hat ihn innerhalb von 23 Sekunden aufs Kreuz gelegt. Damit verjagt man keine Einbrecher...

aus Dresden
1.4.2014

1.4.2014
Von Metzingen
Erst war ich skeptisch, bei diesem Preis habe ich aber dennoch einfach mal zugeschlagen.
Das hat sich gelohnt und ich bin absolut begeistert.
Pheromonerkennung funktioniert zuverlässig, auch bei meiner Katze war das kein Problem.
Der Nachbarskater wird sich nach der letzten Nacht aber sicher von unserer Einfahrt fernhalten. Hahaha!

Die Akkulaufzeit könnte etwas länger sein, aber eine Steckdose ist ja zum Glück nicht weit weg.
Dass er nicht deutsch spricht, ist kein Problem. Da wir ihn auf Stufe 10 gestellt haben, redet er eh nicht, sondern vernichtet sofort.

tl;dr:
Alles bestens, gerne wieder. Danke!
Super Teil. Kann man eigentlich auch eine andere Stimme einstellen? Elvis wär nett.

aus LE
1.4.2014

1.4.2014
Von Schorndorf
Eigentlich ist der GKFM ganz ok. Allerdings finde ich, dass sich das Licht an ihm so sonderbar bricht. Eine BlackEdition könnte hier abhilfe schaffen, denn einen Skianzug in der Größe.. das ist nahezu unmöglich.
Für mich ein Reinfall: Wollte den Affen auf meinen Vermieter hetzen. Nach einem gebrochenen Nasenbei hat der Affe aufgehört. Ich habe extra einen Reset gemacht, aber der Affe wollte einfach nicht nachtreten. Das hätte ich ja dann auch selbst hinbekommen.

aus Mannheim
1.4.2014

1.4.2014
Von Herzberg
Der Kung Fu Guardian Monkey hat erfolgreich eine Gruppe Zeugen Jehovas mittels einer mittelalterlichen Jesuiten-Kampfsportart abgewehrt und den Staubsaugervertreter passgenau in den Karton des neuen Turbosaugers verpackt, also sehr praktisch.
Einen Stern Abzug gibt es, weil der Monkey die blonde Nachbarin entführt und mit ihr auf das Empire State Building in New York geklettert ist
Total verbuggt. Ich wollte ihn so programmieren, dass er Einbrecher abwehrt. Leider ignorierte er sämtliche Befehle und wirft mit seinen Exkrementen um sich.
Auf Anfrage des Entwicklers wurde mir mitgeteilt, dass er nur mit Ook! (Brainfuck-Dialekt für Orang-Utans) programmiert werden kann. Alternativ sollen wohl sogenannte JavaBanans in der Entwicklung sein, womit der Kung Fu Monkey wohl problemlos programmiert werden kann. Voraussetzung wird dafür aber das Modell sein, das nach dem 30.03.2014 produziert wurde (zu erkennen an der Seriennummer, die mit 42-61-6e-61-6e-65 anfängt, ist auf dem Gebiss eingraviert)
SO vergrault man Kunden!

aus Deutschland
1.4.2014

1.4.2014
Von Bedburg
Hammer das Teil !!! Da muß man aufpassen, das man das richtige Parfüm drauf hat :-)
Super der Monkey, habe seit dem Ruhe vor der Schwiegermutter. Nur der Akku war nach dem Kampf mit ihr komplett leer.

aus Berlin
1.4.2014

1.4.2014
Von 35037 Marburg
Schon immer wollte ich mir einen Brüllaffen zulegen,den ich als Alarmanlage nutzen kann-so einen brauch jeder...her damit!
Super Produkt! So sicher fühlt man sich mit keiner Alarmanlage!

aus HH
1.4.2014

1.4.2014
Von Amriswil
Der Guardian Kung Fu Monkey ist einfach unglaublich! Er ist der beste Bewacher den es gibt. Ich habe meinen Kollegen überredet, das er einen auf "Einbrecher" macht und ich war überwältigt! Der Kung Fu Monkey hat ihm keine Chance gelassen, jetzt weiss ich das ich nie wieder angst vor Einbrecher haben muss. Für diesen Preis werden so viele Sachen geboten! Es gibt nichts negatives er ist einfach Perfekt.
Ein Wahnsinnsgerät! Lieferung ging sehr schnell per Spedition. Der Affe kann wirklich äußerst hart zupacken, mein Bruder kann ein Lied davon singen... ;)
Sicherlich nicht billig, aber hey, einmal im Jahr geht das schon.
Hoffe, er ist auch etwas länger haltbar, hatte manchmal den Eindruck, dass die Verarbeitung besser sein könnte, deshalb auch nur 4 Sterne.

Fazit: Sehr für alle zu empfehlen, die sich selbst nicht zu ernst nehmen und gerne mal das Kind in sich rauslassen! ;)

aus deutschland
1.4.2014

1.4.2014
Von Siegen
Erst mal danke für die schnelle und unkomplizierte Lieferung. Ich bin begeistert!
Er ist exakt genau so groß wie ich, kann aber höher springen. Ich habe meinem Bruder erzählt, dass er mich nicht mehr nerven kann, da ich jetzt einen Beschützer habe. Als er ihn gesehen hat, fing er an zu lachen und sagte: 'Dieser Zwerg soll dich Beschützen? Der ist ja so winzig wie du.' Kaum ausgesprochen lag er auch schon mit gebrochenen Knochen am Boden. Habe ihn so programmiert dass er nur Knochen bricht und nicht abreist. Die Sauerei will doch keiner weg machen.
Ich denke dass mein Bruder, wenn er wieder aus dem Krankenhaus ist, immer lieb zu mir sein wird.
Danke euch dafür!
Der Guardian Kungfu Monkey ist sehr Geil. Allerdings ist er nicht so aggressiv wie ich es mir gewünscht hätte. Ich hätte ihn auch gerne in Pink gehabt.

aus Aarau
1.4.2014

1.4.2014
Von Memmingen
Ich glaube, mein Hund hat sich in den Kung-Fu Monkey verliebt. Seit unser "Äffchen", wie wir ihn liebevoll nennen, unseren Hausstand bereichert, kleben die beiden förmlich aneinander und sind unzertrennlich.
Das witzige ist, dass unser Hund es dem Affen nachmacht und nun endlich das tut, was er vorher schon hätte tun sollen: Angreifer abschrecken. Wir haben schon einigen unserer Freunde mit dem Hunde-Affen-Gespann einen ganz schönen Schreck einjagen können.

Von der Qualität und Verarbeitung sind wir begeistert. Besser geht's nicht!

Danke für dieses tolle Produkt!
Nun ja, fällt schwer was dazu zu sagen. Das Ding ist rein optisch schon furchterregend. Nach den einen oder anderen Kritiken hier hatte ich auch etwas Bedenken, das Ding überhaupt auszupacken. Wagte es dann aber dennoch.
Das Training geht gut von der Hand, wenn man's ernst nimmt (und das sollte man auch !!!).
Seitdem King Kong (so nenne ich ihn) meine Tür bewacht, liegen deutlich weniger Flugblätter davor, Einbrecher hatte ich zum Glück noch keine, sodass ich die Verdreschen-und-in-die-Flucht-Schlagen-Funktion nur bedingt bewerten kann.
Ein Probekampf verlief aber ganz gut.
Ein Stern Abzug allerdings weil der Geruchssensor nach einem Bad mit diversen Duftölen seinen eigenen Herren nicht mehr kennt. Zum Glück war King Kong auf sanft eingestellt.

aus Wien
1.4.2014

1.4.2014
Von Schaffhausen
Seit ich diesen Affen habe, will sich niemand mehr mit mir anlegen im Ausgang. Man darf ihn nur nie auf Chuck-Norris-mit-schlechter-Laune-Modus stellen, ansonsten tritt er allen (ausser denen die er Erkennt hat) mit einem Roundhouse-Kick in den Allerwertesten. Habe ihn seit einem Monat und bin absolut begeistert. Ausser ein paar Zwischenfällen mit Kühen ist alles super gelaufen. Das einzige was ein bisschen nervig ist, ist die Akkulaufzeit. Aber ich habe jetzt auf einer Japanischen Website einen Akku für unterwegs gefunden. Aber da es leider noch zusätzliche Kosten verursacht hat, bekommt er 4 Sterne von mir.
(Wäre gut, wenn ihr einen Vermerk für Kinder machen würdet, da er Teile besitzt, die Kleinkinder verschlucken könnten!!!)
Leider passt er nicht durch die Katzenklappe. Ansonsten ein gutes Produkt.

aus Hier
1.4.2014

1.4.2014
Von Stuttgart
Da in meinem Mietvertrag Haustiere ausdrücklich ausgeschlossen sind, habe ich mich für den Kung Fu Monkey entschieden. Er haart nicht, macht keinen Dreck und sogt für den notwendigen Schutz gegen Einbrecher (und nervige Vermieter). Meine Freundin findet den Kung Fu Monkey weniger toll, da er einfach zu kühl in unserer Wohnung wirkt.

Ich freue mich auf den Kung Fu Monkey 2.0 mit erweiterter Akkulaufzeit, weiteren Sprachen (die Stimme von Darth Vader wäre ein Hit) sowie einem künstlichen Fell um den WAF (wife acceptance factor) zu erhöhen.
Holt euch diesen King Kong nach Hause, das genialste Teil seit Erfindung des Smart Phones. Es wird euch erstaunen, was dieser Guarding Kung Fu Monkey drauf hat, man kann es kaum glauben, hat man ihn nicht mit eigenen Augen in Aktion gesehen!!! Wir hatten in der Vergangenheit bereits zweimal das Problem, dass bei uns im Haus eingebrochen wurde, mag auch daran liegen, dass wir ein bisschen Abseits am Waldrand wohnen. Außer einer fake Kamera, die wir zur Abschreckung angebracht haben, haben wir uns ewig lange den Kopf zermartert, was wir sonst noch tun könnten. Als wir dann den Guarding Kung Fu Monkey entdeckten, waren wir erst einmal skeptisch, denn so manches Mal ist man ja mit solch einer Fernosttechnologie auch schon mal auf die Nase gefallen, aber dieses Teil hält wirklich alles, was es verspricht. Der Akku ist sehr leistungsstark, hat bei uns sogar länger als 24 Stunden vorgehalten. :)Der monkey ist auch so konzipiert, dass er euch strommäßig nicht die Haare vom Kopf frisst. Für das, was er leistet, kommt er mit einem erstaunlich geringen Stromverbrauch aus. Das Tolle ist, dass man den monkey mit einer eigens kreiierten App quasi fernprogrammieren kann. Ein bisschen zeitaufwendig ist die Programmierung der Geruchssensoren, ist jedoch zwingend erforderlich, damit der monkey weiß, wer sozusagen sein "Herrchen/Frauchen" ist. Bewegungsmelder und Geruchssensoren funktionieren einwandfrei. Der monkey ist Experte in Kung Fu, Karate, Jiu Jitsu und Origami!!! Die Bewegungsabläufe sind äußerst geschmeidig und keinesfalls zeitversetzt. Am besten gefällt uns die 10, der Meister Yoda Modus, der ist nicht nur lustig anzusehen, sondern auch sehr effektiv. Natürlich kann man sich alle Level im Trainingsmodus anschauen, der monkey tritt gerne für seine "Familie" in Aktion. Das integrierte Sprunggelenk befähigt den monkey bis zu 50 cm hoch zu springen. Er ist von der Optik her zwar sehr kollosal designed worden, ist aber bei einer Größe von 1,60 cm noch sehr gut zu verstauen, wenn man ihn mal nicht braucht. Extras, wie zusätzliche Bewaffnung sind nicht notwendig. Der monkey arbeitet ausschließlich mit seinen Händen und Füßen bzw. ganzem Körper. Die Verarbeitung ist grandios, man merkt sofort, dass bei der Herstellung nur die ausgesuchtesten Materialien zum Einsatz gekommen sind. Mein Mann und ich sind absolut begeistert von diesem Produkt, das Preis-/Leistungsverhältnis ist unschlagbar!!! Von uns gibt es für diese innovative Erfindung 5 Sterne. Wenn unsere Gesellschaft schon so weit fortgeschritten ist auf der Entwicklungsstufe, stellt man sich unweigerlich die Frage "what´s next?".

aus Münchhausen
1.4.2014

1.4.2014
Von demnächst München
Da ich jetzt in eine neue Stadt und Nachbarschaft ziehe, kommt mir mein Stadtaffe sehr gelegen. Bei Problemen mit den Nachbarn schicke ich einfach meinen grauen Riesen vor!
Muss man einfach haben! Mit dem Guardian Kung Fu Monkey kann man sich endlich wieder so richtig sicher fuehlen! Er ist immer auf Zack, und gehorcht jedem Befehl aufs Wort. Allerdings vertraegt er sich ein bisschen zu gut mit meinem Ninja Hamster. Die zwei haengen manchmal in der Kueche ab und genehmigen sich ein Bier. Deshalb einen Stern Abzug von mir.

aus Zuerich
1.4.2014

1.4.2014
Von Metropole Winnenden
Ich war dabei! Ich hatte ihn und ich liebe ihn. Mädels, vergesst den Partner, der hier macht alles wieder wett. Ärger mit dem Ex? Affe auspacken, Kerl einladen und tschakka- los geht das!
Nur braucht Ihr jemandem zum danach-sauber-machen....weil das will niemand wirklich sehen. Ich fände auch die Erweiterung um ein Eimer-Set ganz praktisch- in pink versteht sich und Jungs sollen auch nicht zu kurz kommen- blau?
Mal Butter bei die Fische- Kung Fu war gestern! Guardian Kung Fu Monkey is now- dieses Powerpaket macht sie alle alle- vor allem die Sprunghöhe ist sehenswert. Mein Zwergkaninchen- Gott hab es seelig- war völlig erstarrt, als der GKFM loslegte, leider schneller als ich.... nein, ich konnte das Häschen doch noch retten in meine Püschel, aber ich musste kämpfen, dank zweier Brüder kommt Frau auch nie ausm Training....Also, ran an die Muckses und bestellt! Es lohnt sich!
Nun ja, der Monkey behauptet sich wirklich eindrucksvoll gegen Nerver und Angreifer. Wer viel Angst vor seinen Mitmenschen hat, kann ihn sicher gut brauchen. Natürlichist er beim Erstkontakt mit fremden Menschen recht unhöflich und man muss ihm jeden lieben Besuch, Post und Paketboten (und sogar ungeliebte Nachbarn) einzeln vorstellen, sonst ist man ganz schnell einsam.
Alles in Allem ist mir das zu anstrengend und da meine Welt nicht so bedrohlich ist, er ausserdem zu viel Platz im Hausflur braucht und sich strikt weigert auch mal was nützliches zu tun wie ein paar Einkaufstüten oder Getränkekästen hochzuschleppen. werde ich mich wieder von ihm trennen und ihn an Radbag zurüch senden.

aus Kölle
1.4.2014

1.4.2014
Von Stuttgart
Netter Aprilscherz - wirklich witzig.
Hab den Guardian Kung Fu Monkey gestern bestellt, liefert erfolgte pünktlich heute morgen. Er ist wirklich riesig, die 1,60m sind nicht übertrieben. Wenn er vor einem steht, bekommt man direkt Angst, vor allem wenn man nicht weiß worum es sich bei ihm handelt. Ich konnte dies bereits heute live miterleben, als mir meine Schwester einen Überraschungsbesuch abstattete. Da sie einen Schlüssel für meine Wohnung besitzt, kam sie ohne zu klingeln hinein und natürlich reagierte mein neuer Wächter, den ich testweise in den Vorraum gestellt hatte sofort. Er ließ ein lautes Knurren hören und meine Schwester kreischte laut, rannte wieder aus der Wohnung und fiel vor Schreck ein paar Treppenstufen hinab.
Keine Angst, sie hat sich nicht verletzt, aber ich werde für die Zukunft meine Familie und meine Freunde vorwarnen, damit so etwas nicht noch einmal passiert.

aus Bruck
1.4.2014

1.4.2014
Von Happyapril street
Einfach robotastisch sagen mein Mann&Söhne wäre eine echte Abschreckung leider noch unerreichbar
da ich letztes Frühjahr schon den Guardian Mutant Ninja Turtle bei euch bestellt hatte und begeistert war, dachte ich, es wäre an der Zeit für einen Spielkameraden. Da kam der Kung Fu Monkey natürlich grade recht. Nach anfänglichem Beschnuppern vertragen sich die Beiden mittlerweile richtig gut und verteidigen mein Heim bis auf's... ähm, bis auf die Elektroden. Sie haben mittlerweile meine Wohnung komplett "umdekoriert", und auch ein eigenes Zimmer in Beschlag genommen... da darf sogar ich nicht mehr rein! Ab und zu kommen ziemlich zwielichtige Gestalten in Skynet-Overalls zu Besuch, und dann hört man nur noch geheimnisvolles Gemurmel aus dem Raum. Sind vermutlich die Servicetechniker. Muss ja auch sein.
Eine unangenehme Nebenerscheinung sind meine enorm gestiegenen Internetkosten, seit ich die Beiden habe. Manchmal habe ich das Gefühl, ich versorge die ganze Welt mit meiner Leitung. Vielleicht sind das aber auch nur diese komischen leuchtenden Dinger, die nun ständig über meinem Haus schweben. Na ja... was ich an Internetkosten mehr ausgebe, kann ich so dafür beim Licht einsparen!
Jedenfalls hat mir mein Monkey eben befohl - nahegelegt, ich soll hier nur positive Bewertungen schreiben und möglichst viele Kunden zum Kauf animieren. Bitte beachtet, dass ihr den Monkey bei der Initialisierung mit dem Code T-800 und Passwort "Sarah Connor" anmeldet, denn nur so funktioniert er richtig... sagt jedenfalls mein Monkey!
Ach ja, noch was zum radbag-Service: wie immer top-Qualität, sauschnell und originell... I'll be back!

aus Schweiz
1.4.2014

1.4.2014
Von Marburg
Elegant und geschmeidig bewegt sich Guardian Kung Fu Monkey über meinen Rasen, seine Attacken sind formvollendet, präzise und tödlich im Kill-Modus. Sämtliche Poeten dieser Welt (und darüber hinaus!!!) werden in Hymnen und Versen diesen großen mechanischen Krieger besingen und lobpreisen.
Planet der Affen war gestern! He is alive!
Außerdem praktisch, sind seine Origami-Künste, zur tagelangen Unterhaltung der ganz Kleinen und der nervigen Schwiegereltern. Guardian Kung Fu Monkey wird definitiv sämtliche anfallende Probleme der Menschheit lösen. Danke, für die Einleitung einer neuen Ära, Soduku Sipesape!
Hat leider meine Mutter so sehr erschreckt, als sie mir in der Nacht meinen Geburstagskuchen bringen wollte, dass sie den ganzen Tag vor Paranoia bei jeder kleinen Bewegung schrie - hier sollten die Hersteller mit einem Softwareupdate helfen!

aus Hamburg
1.4.2014

1.4.2014
Von Berlin
Hallo.

Ich muss sagen, dass ich von dem Gerät sehr enttäuscht bin. Ich als Wahlberliner mit schwäbischer Abstammung, hatte gehofft mir mit dem Monkey die übellaunigen, hippen Prenzlauer Berg Typen vom Hals halten zu können. Aber weit gefehlt. Nach der Anlieferung bin ich mit dem Robo-Vieh über den Kietz gegangen um ihm die Möglichkeit zu geben alle schlechten Gerüche aufzunehmen und zu speicher. By the Way kam es auch da zum vorher beschriebenen Mülleimer-Zwischenfall. Ein Eimer Wasser hat das Gemüt aber schnell abgekühlt!
Nun ja nach meiner Rückkehr vom Kennenlernrundgang in meiner Straße,
hab ich den Kerl in den Hausflur gestellt damit er mir Nachts den Rücken freihält. Am nächsten Morgen wollte ich nach dem rechten sehen und dem Monkey seine Schale Lithium-Chips zum Füttern bringen.
Doch da war es zu spät. Obwohl ich auf maximale Abwehr geschaltet hatte, hat es den armen Kerl voll erwischt: Vollbart, Strickmütze, Retro-Klamotte und ne Flasche Club Mate in der Hand. Das Ding war zum Hipster geworden! Nur ein Tag und das Gerät war kaputt. Ich hätte für den Preis eine bessere Qualität und stärkeren Widerstand erwartet.
Meine Weckle muss ich mir jetzt wohl doch selber holen...
Ich bin begeistert! Seitdem ich den Monkey habe Bekomme ich keinen unerwünschten Besuch mehr! Alle Vertreter und GEZ Eintreiber werden gnadenlos die Treppen runtergeschafft. Einziger Nachteil deshalb nur 4 Sterne da der Monkey seitdem entscheidet wer mich besuchen darf.

aus Nürnberg
1.4.2014

1.4.2014
Von Wels
Mit freuden hab ich den überaus gelobten und gut angepreisten Kong Fu Monkey bestellt, mich damit fast in Unkosten gestürzt. Doch ich dachte mir, die Sichherheit meiner Mitbewohner ist alles Geld der Welt wert. Denkste.
Auch wenn dieses furchterregend aussehende Gadget darauf programmiert werden kann, Pheromone von Mitgliedern der Wohngemeinschaft oder der Familie zu analysieren, kann nicht gewährleistet werden, dass der Mitbewohner selbiges mit dem Kong Fu Monkey macht. Deshalb ist es schon zu Handgemengen gekommen, zwischen meinem schlaftrunkenen Mitbewohner, der nachts einfach die Toilette aufsuchen wollte. Wir wussten nicht, dass sich auch ein Konk Fu Monkey erleichtern muss. Dann passierte das unaussprechliche. Beide gerieten auf dem Toilettensitz in Streit und es artete aus. Mensch gegen Maschine. Maschine hat gewonnen. Mensch wurde verwundet auf dem Toilettensitz zurückgelassen.
Als ich am nächsten Morgen wach wurde, bemerkte ich, dass unser WG-Hund die Klotür nicht mehr aus den Augen ließ. Bellen und betteln führte dazu, dass ich die Toilettentür aubrechen musste. Dahinter ein schrecklicher Anblick.
Der mitbewohner, mit blauen Augen und vielen Kratzwunden, hieng wie ein Schluck Wasser naben der Toilette. Als ich ihn wekcen konnte um zu fragen was passiert ist, hörte ich ihn schon. Den Kong Fu Monkey.
Ich schlich aus der Toilette in das eigentliche Schlafzimmer meines Mitbewohners und was sehe ich. Kong Fu Monkey hatte diesen Plan anscheinend schon länger. Er wollte das Zimmer meines Mitbewohners übenehmen, hat ihn ausgeschaltet und in einer Nacht und Nebel Aktion sein Zimmer in einen Urwald umgestaltet. So lag er in seinem "Nest" und schlief gemütlich.

Im Großen und Ganzen hat Kong Fu Monkey seine Aufgaben einfach nicht zur Befriedigung der Wohngemeinschaft gemeistert. Daher diese schlechte Bewertung. Er ist böse.
Der beste Freund den man sicht nur wünschen kann.
Einfach genial :)

aus da wo du nicht wohnst
1.4.2014

1.4.2014
Von Münster
Der Guardian Kung Fu Monkey ist bestimmt das mittel aller mittel um auf beeindruckenster weise Einbrecher aller art in die Luft zu schlagen.
Dieser Monkey ist der absolute Kracher vor jeder Haus und Wohnungstür.
Schon allein das Spacige aussehen des Guardian Kung Fu Monkeys macht in bestimmt zum Kultobjekt des Jahes 2014.
Wie beschreibt man etwas Unbeschreibliches? Schon die Speditionslieferung sorgte für Gesprächsstoff in der Nachbarschaft - es war vorher zu sehen, dass die Verpackung in Form eines King-Kong-Käfigs unserer werten Nachbarin Frau Kienzle, ihres Zeichens Seniorin und bekennende "Vorhang-Spicklerin" nicht entgehen konnte. Kaum war der über 100 kg schwere Karton von den starken Helfern bis zur Eingangstür gewuchtet, flatterte schon die erste SMS herein: "ich habe gehört, Ihr bekommt einen AFFEN?!?!" Tjaja, da war was los im Flecken! :-)
Aber zurück zu "Kong", wie wir ihn getauft haben. Sein Anblick selbst im ungeladenen Zustand ist beeindruckend. Majestätisch. Brachial. Furchteinflößend. Bis man ihm mal die vermeintlich starke Brust tätschelt. Dann hört man plastic fantastic. Aber gut - außer uns darf ihn keiner anfassen. Und noch traut sich das auch niemand. Wenn er also erstmal seine 6 Stunden Strom genossen hat, erwacht er per Knopfdruck überraschend ruhig zum Leben: er bewegt die Extremitäten wirklich nahezu ohne Hydraulikgeräusche - was mir sehr gut gefällt. So kann er meinen Mann regelmäßig bis kurz vor dem Herzinfarkt erschrecken, wenn er sich an ihn anschleicht. Der Lernmodus ist für mich auch das Highlight. Man kann dem großen Kerl so viel Blödsinn beibringen - er gehört nach gerademal zwei Wochen schon voll zur Familie. :-D
Morgens steht er neben der Haustür und sorgt mit einem Blitzen aus den stahlblauen Augen dafür, dass die Paketzusteller statt sturm- nur einmal klingeln. Zum Mittagessen sitzt er am Tisch neben der Obstschale und nachmittags ist er derzeit bevorzugter Spielkamerad der Kinder. Nachts bekommt er ein Kissen auf den Schoß und dient als Schlafplatz für den Kater. Zwischendurch ist er meine moralische Stütze, wenn er mir (Lernmodus sei Dank!) mit zustimmendem "mhm" oder anerkennendem *thumbsup* den Rücken stärkt, hält Werkzeug, dient als Kleider- oder Tablettständer und ist einfach nur cool. *g*
Ihm Dinge beizubringen geht wirklich schnell - zwar verfügt er nicht über die künstliche Intelligenz eines iRobots, aber schon nach einem Tag haben wir uns ertappt, wie wir mit ihm mindestens so "normal" gesprochen haben, wie auch mit unserem Kater. Und Kong hat immer richtig reagiert! Schon beeindruckend.
Leider gibt's aber auch ein paar negative Aspekte, die ich nicht unerwähnt lassen möchte. Schließlich legt man ja auch Geld hin für diesen neuen Hausgenossen. Da möchte man ja wissen, was man dafür bekommt:
- Die Ladezeit ist enorm. Gut 6 Stunden hängt er an der Steckdose für 2 bis 3 Stunden Action oder 24 Stunden Standby. Ich habe den Verdacht, dass wir einen mangelhaften Akku erwischt haben. Die Antwort des Herstellers auf meine Anfrage steht noch aus. Ich fürchte auch, dass die Stromkosten nicht ganz unerheblich sein werden. Aber gut, wer sich einen Ferrari kauft, sollte sich besser auch nicht über das Benzin beschweren.
- Für Kleinkinder ist er nur sehr bedingt als Umgang geeignet. Unser Filius war der Meinung, den Affen - wie im Zoo gesehen - mit Bananen in einem unbeobachteten Augenblick füttern zu müssen. Das Ergebnis war ein Kurzschluss im Kopfbereich. Aufgrund des enormen Aufwands, um den Affen zur Reparatur einzusenden und wegen des nicht enden wollenden Tränenflusses unseres Nachwuchses schon bei der Ankündigung einige Zeit keinen Affen mehr zu haben, hat uns ein befreundeter Elektriker "Kong" wieder instand gesetzt. Inwiefern hier evtl. auch einmal gefährliche Situationen durch z.B. einen Kabelbrand entstehen könnten, vermag ich nicht zu beurteilen.
- Kong ist nicht der Vorsichtigste. Er hat uns schon ein paar Blumentöpfe zerdeppert und Macken an den Möbeln verursacht.
- Draußen ist er nur bedingt einsatztauglich. Nach ca. 15 Meter Marsch über den Rasen haben sich die ersten Grashalme an den Fußscharnieren verfangen. Vermutlich wäre es nicht angeraten, diese sich in die Hydraulik vorarbeiten zu lassen. Wir haben sie eine halbe Stunde lang mit Pinzetten wieder aus den Gelenken und Scharnieren heraus gefriemelt, bevor etwas passieren konnte.
- Meine Mutter hat Angst vor dem Affen. Seit wir ihn haben, kommt sie merklich seltener zu Besuch. Evtl. hätte ich diesen Punkt auch bei den Vorzügen auflisten können ...

Fazit: Der Affe ist DER Hingucker und nach Anschaffung sicher auch einige Wochen Gesprächsstoff Nr. 1! Was gäbe ich darum, die Gesichter der anderen Autofahrer fotografiert zu haben, als die an der Ampel wartend Kong auf meinem Beifahrersitz entdeckt hatten, wie er Michael Jacksons "Speed Demon" sang. UNBEZAHLBAR! Der Fun-Faktor ist wirklich unglaublich! 5 Sterne dafür!
Ladezeit, Empfindlichkeit und die eingeschränkte Familientauglichkeit ergeben wieder einen Stern Abzug. Ich würde ihn mir wieder kaufen!

aus Stuttgart
31.3.2014

31.3.2014
Von Bornheim
Der Hammer, das Teil - die Zeugen Jehovas hat er schon im einfachen Kampfschreimodus abgeschreckt, bei der lästigen Verwandtschaft durfte sich der Affe seine besten Jiu Jitsu Moves zeigen. Leider habe ich vergessen, unseren Kater als unkritisches Familienmitglied zu hinterlegen - na ja, spart ja auch Kosten für's Futter und so.

Ich fühle mich jetzt auf jeden Fall rundum sicher...
Tolles Teil, hab in meinem Ort schon die ganze Mafia vertrieben, Mann sind die gerannt.
Also, von mir eine echte kaufempfehlung...

aus Marl
31.3.2014

31.3.2014
Von seitenstetten
affig !!!
Habe den Affen aus China von einem Kollegen mitgebracht bekommen, Geburtstagsgeschenk. Ich muss sagen als Geschenk ok, aber 300 takken für so nen Affen... Im Leben nicht. Es ist gehypter China Mist! Zwar macht er tatsächlich Krach, aber das trainieren Funktion nicht richtig. Die Katze erkennt er nicht, und das war auch der Grund wieso ich ihn wieder eingepackt habe und weiter verschenken werde!

aus Weilmünster
31.3.2014

31.3.2014
Von Sag ich nicht
Ich habe den Guardian Kung Fu Monkey gestern als Journalisten-Testexemplar bekommen. Leider hatte der vorherige Produkttester den Akku offenbar nicht vollständig entladen, sodass es bereits beim Auspacken zu einem kleinen Zwischenfall kam, der allerdings bald größere Ausmaße annahm. Aber der Reihe nach... Der Monkey fühlte sich wohl bedroht von meinem Stanley-Messer, mit dem ich den Karton öffnen wollte, und hat mir innerhalb von Sekundenbruchteilen meinen kleinen rechten Finger abgebissen. Da das nächste Krankenhaus nur drei Gehminuten von meiner Wohnung entfernt liegt, ging dieser unangenehme Zwischenfall letztlich glimpflich für mich aus – deshalb nur 1 Stern Abzug für diesen fehlgeleiteten, aber durchaus nachvollziehbaren Angriff.

Da ich nach dem Auspacken wegen der starken Blutung mächtig unter Zeitdruck stand, konnte ich nicht herausfinden, wie ich den Affen ausschalten kann oder ihn dazu bringe, mich nach meiner Rückkehr wieder in meine Wohnung zu lassen. Ich habe ihn deshalb kurzerhand mitgenommen. Das Ergebnis dominierte die heutigen Lokalnachrichten. Erstens: Ein zerfetzter Dobermann, der dummerweise gerade sein Bein am Kirschbaum vor unserem Haus hob, als wir zur Tür rausgingen. Zweitens: Ein beachtlicher Sachschaden an einem Auto, dessen Fahrer direkt vor uns eine Kippe aus dem geöffneten Autofenster warf. Drittens: Eine umgestürzte Straßenlaterne, die beim Aufprall einen am Straßenrand parkenden Mini zerstörte. Die Laterne hielt der Wucht nicht Stand, mit der der Affe versuchte, einen an ihr hängenden Mülleimer zu begatten. Er hielt ihn offenbar für eine Artgenossin. Zu meinem Glück benötigte der Monkey hierbei die ihm noch zur Verfügung stehende Restenergie, so dass ich noch vor dem Eintreffen der Polizei die restliche Strecke zum Krankenhaus zurücklegen konnte.

Wie ich eurem Kundenservice bereits mitgeteilt habe, halte ich mich derzeit versteckt, bis ihr den Vorfall aufgeklärt habt. Da ich übermorgen zum Verbandswechsel muss, besteht eine gewisse Urgenz – aber dieser Umstand soll sich nicht auf meine Produktbewertung auswirken. Mein Fazit deshalb: Ein großartiges Produkt, aber man sollte sich als Käufer vorab zumindest das Trainingsvideo ansehen. Vom Hersteller habe ich außerdem bereits das Feedback bekommen, dass im nächsten Firmware-Upgrade ein Bugfix für das Mülleimer-"Problem" enthalten sein wird. Nicht zuletzt dank diesem super Hersteller-Support vier Sterne für den Guardian Kung Fu Monkey!
Frau kann sich absolut sicher fühlen, wenn Man(n) mal außer Haus ist, denn der Guardian Kong Fu Monkey ist Jackie Chan's direkter Nachfolger. Perfektes Abwehrsystem gegen Diebe und Nachbarskatzen. Definitiv sein Geld wert & der Versand war top! Weiter so!

aus München
31.3.2014

31.3.2014
Von Hard
Der erste richtige Freund und Helfer, wenn du ihn brauchst. Hält dir ungeliebte Gäste und nervende Besucher vom Leib und das mit Ultra-Violence Mode. Mehr als nur ein MUST-HAVE ! Ein Freund fürs Leben !
Haben eines der ersten Examplare ergattert und können eines sagen: Wer glaubt, die Robotertechnologie sei noch nicht so weit, der hat sich geirrt. Der Guardian Kung Fu Monkey erkennt sogar die Katze und lässt mittlerweile auch den Postboten in Ruhe. Glücklicherweise mussten wir ihn noch nicht im Ernstfall testen und lassen ihn vorsichtshalber einmal auf Stufe 5 (leichtes Schubsen mit Drohgebärden). Ein Software-Update mit Deutsch wäre allerdings gut ... Ansonsten einfach Banzai!

aus Bregenz
31.3.2014

31.3.2014
Von Bonn
Zuerst waren wir ja etwas unsicher mit dieser Anschaffung, aber als er dann letzten Sonntag gegen 8:30 die zwei Zeugen Jehovas auf dem Weg zu unserer Türklingel mit einem Schwung vom Baum in unserem Vorgarten direkt vor die Tür unseres ungeliebten Nachbarn gegenüber geworfen hat waren wir begeistert. Allerdings gibt es noch ein paar Gerüche für die wir ihn sensibilisieren müssen. Die armen Sternsinger mit ihrem Weihrauch hat unser Rambo (unser Spitzname für ihn) 10 Minuten lang hinterhergejagt. Aber alles in allem eine tolle Anschaffung.
Man fühlt sich definitiv sicherer und die Programmierung ist auch easy!
Das einzige was mir nicht so gefällt ist das aufgerissene Maul, wär besser wenn der geschlossen werden könnte - schließlich seh ich ihn ja auch den "ganzen Tag" - aber man gewöhnt sich daran! =)
Ansonsten nichts zu beanstanden, funktioniert einwandfrei!

aus zuhause
31.3.2014

31.3.2014
Von Wangen
Ich hab ihn am Liebsten im Karate Modus, da fühle ich mich am sichersten. Bei der Sprunghöhe bleibt wirklich jeder Einbrecher fern - auch in unserer Mädels WG
1/35
Frage stellen

Produktfragen

Bis jetzt ist alles klar für Guardian Kung Fu Monkey

Presseberichte

(01.04.2014) "Hu-ha-Security! [...] fast ein bisschen verschenkt - ohne große Ankündigung den Guardian Kung Fu Monkey in sein Warensortiment. Der knapp 300 Euro teure, mannsgroße Robo-Kong soll alle Kampfsportarten beherrschen, Herrchen am Geruch erkennen und per Smartphone programmierbar sein. Habenwollen? Wer auf den Warenkorb-Button klickt, wird aufgeklärt."
(01.04.2014) "Weltneuheit – Der Guardian Kung Fu Monkey schützt vor Einbrechern"
(01.04.2014) "Mit dem Guardian Kung Fu Monkey müsst ihr daheim keine Angst mehr haben. Auch benötigt ihr keine Alarmanlage, denn dieser Plastikaffe beschützt euch! Und zwar mit sämtlichen Kampfsportarten, die er dank moderner Servomotoren ausführen kann. Via Smartphone programmiert ihr das Monstrum, dank Pheromon-Erkennung nimmt er eure Familienmitglieder oder Haustiere wahr. Nur was passiert, wenn ihr frisch geduscht auf euren neuen Freund trefft? Nunja. Dann erfahrt ihr vielleicht, wie gut er in Kung Fu, Karate, Jiu Jitsu oder gar Origami ist. Der Affe ist 1,6m hoch und kann bis zu 50 Zentimeter springen. Eine Akkuladung hält 24 Stunden. Nachteil: Er spricht nicht Deutsch. Das führt dazu, dass Einbrecher die zehn Warnstufen nicht verstehen. Tja. Dumm gelaufen?"
(01.04.2014) "Wem es zu teuer und zu anstrengend ist, sich auf die Zombie-Apokalypse vorzubereiten, kann sich stattdessen einen Roboter-Gorilla bestellen. Der kybernetische 'Guardian Kung Fu Monkey' beherrscht zahlreiche Kampfsportarten und schickt die Untoten damit zurück ins Grab. Blöd nur: Nach 24 Stunden geht dem Metall-Affen der Saft aus."
(01.04.2014) "30 mal WTF! Die ultimative Liste der Web-Witze zum 1. April 2014 - [No.] 10 Der Kung Fu Gorilla, der euer Heim beschützt: Er ist Experte in Kung Fu, Karate, Jiu Jitsu und Origami. Einstellbar in zehn verschiedenen Stufen von 'Höfliche Warnung' bis zu 'Meister-Joda-In-Adrenalin' ist er zur Stelle, wenn Kriminelle auf dein Grundstück geraten. Für nur 300 Euro, her damit!"